Das Mysterium der DSL-Zwangstrennung ist gelüftet

Wir haben uns schon öfter gewundert, daß selbst bei einem DSL-Anschluss mit einer festen IP Adresse sowohl die Telekom als auch andere Netzbetreiber dennoch einmal täglich eine Zwangstrennung der Verbindung durchführen. Seit heute wissen wir den Grund. Denn sowohl die Telekom, als auch Arcor haben uns kurz hintereinander ihre jeweiligen Gründe genannt.

Die Telekom: „Wir überprüfen einmal täglich die Leitung“
Wahrscheinlich durch den gehäuften Diebstahl von Kupferkabeln aufgeschreckt, prüft also anscheinend die Telekom täglich, ob die Leitung noch da oder schon mit den Kundendaten zusammen von Dieben geklaut wurde.

Arcor: „Das machen wir sicherheitshalber. Manchmal laufen da bei unseren Kunden ungewollt kostenpflichtige Downloads, und dann ist das gut, wenn wir das sicherheitshalber einmal am Tag unterbrechen, damit die nicht endlos weiterlaufen“.
Das war selbst für uns überraschend, hatten wir doch mit so viel Umsicht gerade bei Arcor nicht gerechnet. Respekt.

Und wenn Ihnen beide Erklärungen noch nicht als der Weisheit letzter Schluß scheinen? Dann fragen Sie doch mal bei Alice nach. Als Frau hat sie ja sicher noch einmal eine ganz andere Meinung zu dem Thema, oder? 

Tags: , , ,

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.